Südafrika

Kapstadt – Winelands – Garden Route – Sabi Sands (Krüger NP)
15 Tage / 14 Nächte

Meine persönlichen Südafrika Highlights und Sehenswürdigkeiten

Stellenbosch und die umliegenden Weingüter

Das kleine Städtchen Stellenbosch inmitten der Winelands gehört für mich zu den Highlights in Südafrika. Im Zentrum findet man viel kapholländische, gregorianische und viktorianische Architektur. In den hübschen Häusern befinden sich unzählige Restaurants, Hotels, Läden, Galerien etc. Tagsüber und zum Sonnenuntergang lohnt sich ein Ausflug auf eines der zahlreichen Weingüter in der Umgebung wie Delaire Graff, Tokara, Boschendal, Babylonstoren etc.

Mein Unterkunftstipp: Clouds Estate
Traumhafte Lage inmitten der Weinreben etwas ausserhalb von Stellenbosch.

Mein Restauranttipp: Oppie Dorp >>
Leckeres Essen mitten im Zentrum von Stellenbosch.

Whale Watching in Hermanus

Nein, hierfür muss ich kein Boot besteigen! In Hermanus, der Welthauptstadt für Whale Watcher, kann man die Meeresriesen nämlich direkt vor der Haustüre beobachten. Die südlichen Glattwale kommen aus den kalten Gewässern der Antarktis nach Südafrika um hier ihren Nachwuchs zu bekommen. In Hermanus befinden sich die Lieblingsplätze der Wale, an einigen Stellen kommen die Giganten bis zu 10 m ans Ufer heran. In der Hochsaison von Juli bis Oktober gibt es sogar einen sogenannten „Walschreier“, der die Touristen über die Walsichtungen informiert.

Mein Unterkunftstipp: One Marine Drive Boutique Hotel
Die zwei Zimmer im obersten Stock haben einen tollen Blick auf das Meer.

Mein Restauranttipp: Burgundy >>
Super Preis- / Leistung mit Plätzten draussen, damit man auch ja keinen Wal verpasst!

Beach Life in Wilderness

Sonne, Meer und Strand mit traumhaften Sonnenuntergängen. Im kleinen Ort gibt es viele Restaurants mit leckerem Essen.

Mein Unterkunftstipp: Views Boutique Hotel

Mein Restauranttipp: Blue Olive >>

Cango Caves, 29km von Oudtshoorn

Ganz ehrlich – ich mag keine Höhlen, aber der Besuch dieser Höhlen ist wirklich ein Highlight! Die Cango Caves >> zählen zu den schönsten und grössten Höhlensystemen der Welt. Und wenn dann der oder die Guide/in am Schluss der Tour auch noch die südafrikanische Nationalhymne singt, ist der Besuch perfekt!

Täglich 09.00 bis 16.000 Uhr, Heritage Tour ZAR 120, Dauer ca. 1 Stunde

Mein Unterkunfts- und Restauranttipp: Buffelsdrift Game Lodge
Die Sundowner Tour mit leckerem Apéro buchen!

Route 62 und Montagu

Der Weg ist das Ziel – einfach fahren und geniessen. Die Route 62 führt durch die einsame Halbwüste Klein Karoo mit atemberaubenden Gebirgspässen, grüne Täler und einsame Landschaften. Am Anfang oder Ende der Strasse liegt der hübsche Ort Montagu.  Auf jeden Fall hier einen Stopp oder eine Übernachtung einplanen.

Mein Unterkunftstipp: Montagu Vines Guesthouse

Mein Restauranttipp: Ye Olde Tavern >>

Cape Town – Mother City

Ja, ich bin ein bekennender Kapstadt-Fan! Für mich ist dies die wohl am schönsten gelegene Stadt! Berge, Meer, schneeweisse Sandstrände, viel Grün, unzählige Ausflugsziele. Die Multi-Kulti-Stadt hat es mir angetan. Ob ein Ausflug ans Kap der guten Hoffnung, Sonnenuntergang in Camps Bay oder auf dem Signal Hill, ein Besuch im bunten Bo-Kap-Viertel, Shopping und Essen an der V&A Waterfront oder die Stadt mal von aussen betrachten – den besten Blick hat man vom Bloubergstrand aus. In Kapstadt wird es nie langweilig!

Mein Unterkunftstipp: Villa Zest
Nettes, stylisches, kleines Boutique-Hotel. Zentrale Lage, die V & A erreicht man gut zu Fuss.

Mein Restauranttipp: The 41 in Camps Bay >>
Leckeres Essen, nette Bedienung, toller Ausblick auf den Strand.

Sabi Sands Private Game Reserve – the place for safari!

Ich war schon oft und in vielen Ländern und Orten in Afrika auf Safari, aber das habe ich noch nie erlebt! Keine 5 Minuten sitzen wir auf dem Safarifahrzeug und wir sehen schon den ersten Leoparden! Und so geht es die nächsten drei Tage weiter, wir sehen alles was man gerne sehen möchte – Leoparden sehen wir täglich. Löwen, Elefanten, Nashörner, Giraffen, ja sogar die seltenen Wildhunde und Geparden und natürlich auch unzählige verschiedene Antilopen und Zebras. Früh morgens stehen wir auf für den ersten 3stündigen Game Drive, danach gibt es Frühstück – meist begleitet von badenden Elefanten. Direkt vor der Lodge liegt ein grosses Wasserloch, selbst wenn man nicht auf Safari ist, kann man die Tiere den ganzen Tag beobachten. Am späteren Nachmittag geht es dann auf den zweiten 3stündigen Game Drive. Und am Abend erwartet uns meist eine schöne Überraschung – Abendessen im Busch unterm Sternenhimmel oder in der Boma oder der schön gedeckten Terrasse. Man gibt sich hier wirklich Mühe, damit das Erlebnis unvergesslich wird!

Mein Unterkunftstipp: Chitwa Chitwa
Traumhafte Lage, wunderschöne Zimmer mit Terrasse und Blick auf das Wasserloch, top Service und herzliche Menschen und den wohl besten Guide – Surprise!

November 2017 / Marlen Bühler

2018-10-22T13:59:15+00:00